Sattelpassform richtig beurteilen

Wintec Sättel, ausgestattet mit der EASY-CHANGE Fit Solution bieten eine hochflexible Möglichkeiten den Sattel optimal anzupassen und den bestmöglichen Komfort für das Pferd zu erzielen.

Wir empfehlen den Sattel 3 Monate nach der Erstanpassung erneut auf seine Passform prüfen zu lassen, da er sich, wie alle neuen Sättel, in der ersten Nutzungszeit vor allem im vorderen Bereich setzt. Ein Pferd unterliegt andauernden körperlichen Veränderungen in Folge von Alter, Trainingsintensität und Gesundheitszustand. Daher sollte die Sattelpassform während der gesamten Nutzungsdauer des Sattels alle sechs Monate geprüft werden, um sicherzustellen, dass der Sattel dem Pferd stets gut passt.

Wir empfehlen dazu, einen Fachmann zu Rate zu ziehen, wann immer möglich. Dennoch sollen dir die nachfolgenden Hinweise helfen die Sattelpassform zu beurteilen und zu erkennen, wenn einfache Veränderungen notwendig sind. Um Widerrist- und Wirbelsäulenfreiheit, die Sattelbalance und den Kissenkontakt zu prüfen muss der Sattel in der richtigen Position liegen. Alle Anpassungen und Einstellungen sollten gemäß den Anweisungen des Herstellers durchgeführt werden. Stelle sicher, dass dein Pferd auf einer ebenen Fläche gleichhmäßig auf allen vier Beinen steht. Ertaste das Schulterblatt deines Pferdes und prüfe ob die Position des Sattelnagels ungefähr 3 bis 4 cm hinter der weitesten Stelle des Schulterblattes liegt.

Besuche www.easychangefitsolution.com um weitere Informationen zu erhalten.

Widerrist und Wirbelsäulenfreiheit prüfen

Ausreichende Widerrist- und Wirbelsäulenfreiheit muss jederzeit sichergestellt sein. Prüfe ob der Sattel entlang der Kissenkammer nirgendwo Kontakt zum Widerrist und zur Wirbelsäule hat. Zu diesem Zweck sollte ein Reiter im Sattel sitzen.

Kissenkontakt prüfen

Das Sattelkissen muss über die gesamte Auflagefläche einen gleichmäßigen Kontakt zum Pferderücken haben um eine gute Verteilung des Reitergewichts sicherzustellen. Fühle den Kissenkontakt, indem du deine Hand zwischen Pferderücken und Kissen schiebst und von vorne nach hinten durchziehst. Vor allem bei Sätteln mit CAIR Cushion System ist es wichtig, dass dazu ein Reiter im Sattel sitzt, da sich das dynmische Kissen erst unter dem Reitergewicht an den Pferderücken anpasst.

Überprüfung eines ausgeglichenen Sitzes

Prüfe ob der tiefste Punkt des Sattels in der Mitte des Sitzes ist und der Sattel “im Schwerpunkt”, d.h. ausbalanciert und gerade auf dem Pferd aufliegt. Sollte dies nicht der Fall sein, können mit Hilfe der richtigen Kombination von EASY CHANGE Risern Widerrist- und Wirbelsäulenfreiheit, ein guter Kissenkontakt und die perfekte Balance eingestellt warden.

PS: Die innovativen Systeme unserer Sättel bieten eine unübertroffene Flexibilität zur optimalen Anpassung an das Pferd. Es kann aber kein Sattel der Welt von sich behaupten, jedem Pferd zu passen. Daher ist es unbedingt empfehlenswert, professionellen Rat bei der Auswahl und Anpassung eines Sattel in Anspruch zu nehmen, um den individuellen Bedürfnissen jeder Pferd/Reiter-Kombination bestmöglich gerecht zu werden.